Die Bissfrequenz stimmt…

So lange sich die Kälte auch weit bis ins Jahr hinein hinzieht, so sehr sich auch die Wassertemperatur weigert, nach oben zu klettern: Spätestens Mitte Mai läuft es dann doch irgendwie an!
Und wenn wir dieses Jahr allesamt schon eine gefühlte Ewigkeit lang auf die Folter gespannt wurden, nun tut die „Entschädigung“ dafür umso besser…
Bestes Beißwetter, springende und rollende Fische, hohe Bissfrequenz – die Saison 2017 ist vollends da! Endlich! Wir genießen es. Weiterlesen

Mit den Brachsen kommen die Karpfen…

Endlich scheint es nun doch anzulaufen, und das ausgerechnet an einem bislang von mir nicht befischten Gewässer…
Dennoch: Solange die Ruten auf den ursprünglich über 1 Woche sorgfältig präparierten Spots lagen, blieben die Bissanzeiger fast ausnahmslos stumm. Unweit der Spots begannen die Brachsen mit dem Laichgeschäft, was wohl auch die Karpfen magisch anzog.
Erst als die Köder dort platziert wurden, kamen auch die Bisse. Und das, obwohl die Plätze nur rund 10m voneinander entfernt lagen, sogar in annähernd gleicher Tiefe. Weiterlesen

Maifreuden?

Mitnichten.
Ehrlich gesagt bekommen wir momentan brutalst eine eingeschenkt, darüber kann auch dieser schöne 26er Schuppi nicht hinwegtäuschen. Nachdem es vor einigen Wochen noch so aussah, als wäre bei unseren gelben Freunden nun endlich der Groschen gefallen, was das Fressen betrifft, haben die Wetterkapriolen in den letzten Tagen erneut für vernagelte Mäuler gesorgt. Weiterlesen

Mit Kind & Kegel…

… am Wasser aufzuschlagen war für mich seit der Geburt unseres Nachwuchses sowas wie ein „Wunschtraum“. Maximilian ist mittlerweile sechs Jahre alt und trifft seine Entscheidungen über die Freizeitgestaltung. Nachdem ich ihm ein paar Mal- erfolglos- vorgeschlagen hatte, „hei, bleib doch mal über Nacht mit am Wasser“, und er es immer verschreckt abgelehnt hatte, hab ich den Mund gehalten. In irgendeiner Form Druck aufzubauen ist hier der Falsche Weg- da erzielt man genau das Gegenteil.
Umso überraschter war ich, als er sich vor Kurzem vor mir aufbaute, und fast schon vorwurfsvoll meinte „Papa, jetzt will ich dann endlich mal über Nacht mit zum Angeln!“

Da ließ sich der Papa natürlich nicht zweimal bitten, und 36h später waren wir am Start :)…

Weiterlesen

Ein Karpfen macht noch keinen Frühling…

… aber er gibt zumindest wieder einen Motivationsschub.
Dieser schön beschuppte Spiegler gehört nicht zu den größten seiner Gattung, und wurde deshalb noch im Boot versorgt. Gefangen wurde er auf ca. 4.20m Tiefe auf einem größer ausgedehnten Unterwasserplateue, welches ich am Vorabend vorsichtig mit etwa 2kg Futter großflächig vorbereitet hatte. Ich setzte dabei auf halbierte Boilies, einen guten Anteil Pellets in verschiedenen Größen sowie vereinzelte „ganze Murmeln“. Köder war ein 22er CHR Selfmademan Fisch mit einem lila Popup an einem Hybrid-Stiff Rig mit ca. 20cm Länge.

Insofern müssen wir mal sehen, was die letzten Stunden des Osterwochenendes jetzt noch bringen 🙂